Kauf auf Rechnung
Gratis Versand ab € 99 EUR Bestellwert
30 Tage kostenloser Umtausch
Beratung/Bestellung +49 (0) 2303-89991
 

Teil 3 unserer Newsletter Reihe - Leichter und dennoch richtig trainieren

Wir alle wissen, wie gut Training für uns ist und wie zufrieden wir danach sind, dieses durchgehalten zu haben. Es wäre also so einfach uns etwas Gutes zu tun, wenn der innere Schweinehund nicht wäre. Weil wir das wissen, haben wir Ihnen im letzen Newsletter Ideen vorgestellt, die Ihnen helfen sollen, regelmäßig zu üben. Heute möchten wir ganz konkrete und praktische Tipps für das Training und eine gesteigerte Motivation an die Hand geben.

Ein tolles Beispiel, wie Motivation sogar für die ganze Familie gelingen kann, zeigt die Mail eines Patienten unserer Praxis. Lesen wie Familie Wiegand (Name geändert) es geschafft hat, nun seit 7 Wochen regelmäßig zu üben.

 


Leichter und dennoch richtig trainieren

Korrekte_Haltung_beim-FaceFormer-Training

1. Leichter und dennoch richtig trainieren

Aus unserer langjährigen Praxiserfahrung heraus haben wir festgestellt, dass auch ein leicht reduziertes Trainingspensum gute Erfolge erzielt, wenn es konsequent und richtig durchgeführt wird. Daher finden Sie hier wertwolle Tipps und Ideen, damit auch Sie Erfolg haben.

Hilfen und Erklärungen für die FaceFormer Therapie

  • Trainieren Sie am Anfang am besten im Stehen vor einem Spiegel und kontrollieren Sie so Ihre Kopf- und Körperhaltung.
  • Training im Sitzen: Setzen Sie sich auf den vorderen Teil des Stuhles, ohne sich anzulehnen. Beide Fußflächen haben Bodenkontakt. Die Knie sind 90 Grad angewinkelt und der Kopf ist - nur durch Nackenstreckung - aufgerichtet.
  • Reduzieren Sie das Übungsprogramm von 3 auf 2 mal täglich. Halten Sie dies aber konsequent bei.
  • Oder trainieren Sie 3 mal am Tag und führen Sie 10 statt 20 Wiederholungen durch. Halten Sie dies aber konsequent bei.
  • Verwenden Sie unseren Handzähler, um die Anzahl der Übungswiederholungen zu kontrollieren.
  • Kontrollieren Sie die Zungenspitzenposition am Anfang möglichst oft vor dem Spiegel. Beobachten Sie bei weit geöffnetem Mund, ob sich die Zungenspitze in der korrekten Position befindet.
  • Zählen Sie 6 Sekunden mit den gesprochenen Zahlen 21…, 22…, 23…, 24…, 25…, 26... an der Hand ab (strecken sie dabei jeweils einen Finger aus - 6 Sekunden, 6 Finger)
  • Legen Sie feste Tageszeiten für das Training fest:
    • Vor oder nach jedem Zähneputzen
    • Direkt nach dem Aufstehen oder zu Bett gehen
    • Vor oder nach den Mahlzeiten
    • Auf dem Weg ins Büro, im Auto
    • Bei Hausarbeit, Gartenarbeit, Kochen etc.
    • Beim Sport
    • Beim Lesen, Fernsehen, Musik hören
    • Einfach zwischendurch auch mal den FaceFormer nur im Mund behalten

Unsere Aktion für Sie: Gratis Versand bis zum 30.03.19

FaceFormer_Z-hler_jetzt_versankostenfrei

 


Ideen zur Motivation

Belohnung_FaceFormer_Training

Durchhalten führt zum Erfolg und um durchzuhalten muss man sich motivieren. Sich die Erfolge vor Augen zu halten, die man erreichen will, ist eine Möglichkeit. Aber wer etwas tut, soll auch belohnt werden. Daher ist die Belohnungen eine gute zusätzliche Möglichkeit. Wir haben Ihnen ein paar Ideen zusammen getragen, die Ihnen helfen Ihre Motivation aufrecht zu halten.

Hier einige Möglichkeiten und Ideen über eine etappenweise Belohnung, die Motivation, besonders gut bei Kindern, aufrecht zu erhalten.

  • Auf jeden Fall den Kalender nutzen und regelmäßig Eintragungen machen
  • Stufenweise Etappenziele z.B. jede Woche, jeden Monat, evtl. noch jeden 2. Monat und nach Abschluss von 6 Monaten festlegen und jeweils belohnen (an die Interessen, Vorlieben und Hobbies denken):
    • Nach jeder Woche Training (belegt durch Eintragung im Kalender) erhält man etwas oder es wird etwas Besonderes gemacht bzw. erlaubt:
      • Einen Film schauen
      • Zusätzliche Zeit zum gemeinsamen Spielen
      • Einmal in der Woche länger aufbleiben
      • Zusätzliche Zeit am Handy, Computer oder Spiele-Konsole
      • Erhalt eines Buches, Zeitschrift, Comic, CD, DVD
      • Evtl. Kleinigkeiten die gesammelt werden, wie Karten für Klebehefte, Sammelfiguren, Kronkorken, Briefmarken
    • Nach jedem Monat Training (belegt durch Eintragung im Kalender) wird etwas Besonderes gemacht:
      • Kinobesuch, Zoobesuch, Planetarium, Freizeitpark
      • Schlittschuhlaufen, Schwimmen gehen, Kletterhalle bzw. Kletterwald
      • Pizza-, Burger- oder Eisessen gehen etc.
      • Kauf von Kleidungsstücken, Lego, Playmobil, Zubehör für ein Hobby etc.
    • Nach 6 Monaten etwas Ausgefallenes als Belohnung überlegen:
      • Evtl. eine größere Anschaffung, die eh schon geplant war, wie z.B. neues Fahrrad, Instrument, Handy, Tablet, Computer
      • Generell größere Freiheiten, wie z.B. längeres Aufbleiben, länger draußen bleiben, längere Zeiten für Handy, Computer und Co.
      • Erhöhung des Taschengeldes
      • Eintritt in einen Verein oder Club
      • Eine Shopping-Tour
      • Einen größeren Ausflug oder einen Wochenendurlaub

Was gut bei Kinden funktioniert, das klappt natürlich auch bei Erwachsenen. Denken Sie einfach an Dinge, über die sich freuen würden und versuchen Sie diese als Belohnung über den Übungszeitraum zu verteilen.

 


Erfolgsgeschichte Familie Wiegand

Eine ganz besondere E-Mail erreichte uns letzte Woche. Es schrieb uns ein Patient unserer Praxis als Reaktion auf unseren letzten Newsletter. Diese Mail zeigt den Erfolg des Trainings und wie man das Training motivierend gestalten kann.

E-Mail der Familie Wiegand

Liebe Frau Berndsen,

wir, die Familie Wiegand, wollen uns nochmal ganz herzlich für Ihr Engagement und Ihre große Hilfe bedanken.

Das FaceFormer Training hilft Max und Maja sehr und mir mit meinem Schnarchen übrigens auch. Seitdem wir es geschafft haben, das Training in unseren Alltag einzubauen und wir regelmäßig unsere Übungen machen, hat Max kaum noch Ohrenprobleme und Majas Kieferschmerzen sind so gut wie weg. Meine Frau kann nun auch wieder ungestört schlafen, da ich sie nur noch selten mit meinem Schnarchen belästige.

Da wir während der Therapien öfter das Thema Motivation hatten, dachte ich mir, dass Sie es vielleicht interessiert, wie wir das gelöst haben. Ihr Tipp, das Training ruhig auf zweimal am Tag zu reduzieren war der entscheidende Faktor, denn das konnten die Kinder (und ehrlich gesagt, auch ich) viel leichter annehmen.

 Ich habe mit meinen Kindern eine Abmachung getroffen und ein Belohnungssystem eingeführt, das bisher sehr gut funktioniert:
Wir üben seit knapp 7 Wochen immer morgens vor der Schule und abends nach dem Abendbrot gemeinsam. Dazu stellen wir uns gemeinsam im Flur vor unserem großen Spiegel auf. Ich gebe durch Fingerabzählen den 6-Sekundentakt vor und halte die Anzahl der Übungen mit dem Handzähler fest.
Die Trainingseinheiten inkl. der nächtlichen Anwendung notieren wir im Kalender. Haben die Kinder eine Woche lang regelmäßig trainiert, dürfen Sie sich am Wochenende einen Film bei einem Online-Videostreaming-Dienst aussuchen. Jeder erfolgreiche Monat wird mit einem Kinobesuch belohnt. Wenn wir nun in knapp zwei Wochen die zwei Monate voll haben, werden wir gemeinsam in einen Kletterpark gehen. Und für das Ziel, also nach sechs Monaten, habe ich versprochen, mir etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen. Natürlich belohne ich mich auch in ähnlicher Weise, z.B. jeden Sonntag mit einem dicken Stück Torte. Am Ende der sechs Monate werden wir wohl einen Kurzurlaub machen, denn nun störe ich ja niemanden mehr, wenn wir alle ein gemeinsames Hotelzimmer bewohnen.

Vielen Dank nochmals für die handfeste Hilfe und alles Liebe und Gute für Sie. Liebe Grüße an Herrn Dr. Berndsen.

Freundlich grüßt Sie Ihre Familie Wiegand

 

Familie_Wiegand_beim-FaceFormer_Training

 

 

Lesen Sie hier weitere Anwenderberichte >>

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren