Kauf auf Rechnung
Gratis Versand ab € 99 EUR Bestellwert
30 Tage kostenloser Umtausch
Beratung/Bestellung +49 (0) 2303-89991
 

Gibt es bezüglich klaffender Ohrtuben und Face Former-Therpie Erfahrungswerte?

Frage des Anwenders:

Guten Tag,

meine Logopädin hat mir den "Face Former" vorgeschlagen. Hat aber doch Bedenken, daß der bei mir noch mehr Schaden anrichtet. Habe u.a. auch eine Klaffende Ohrtube, CMD etc.
Gibt es bezüglich Ohrtuben Erfahrungswerte? Das kleine Teil ist doch recht teuer. Für mich kleines Vermögen. Wäre schade ums Geld.

Freue mich auf Antwort.

Viele Grüße

 

 

Antwort von Dr. Berndsen:

Vielen Dank für die Anfrage. Ganz sicher ist der FaceFormer nicht teuer. Mag zwar für den Laien so aussehen, verglichen mit anderen völlig nutzlosen Produkten, z.B. Plastikschienen, die manchmal 2000,00 € kosten, ist er sehr, sehr preiswert. Es ist ein Medizinprodukt und seine Entwicklung unterliegt einer mehr als 10jährigen Forschung.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, die Therapie mit dem FaceFormer konsequent durchzuführen. Umfangreiche Ausführungen zu CMD finden sie in meinem Artikel "Face Former Therapie bei Cranio-Mandibulären-Dysfunktionen, kurz CMD" weiter unten.

Verschlimmerung kann durchaus am Anfang der Therapie empfunden werden, weil wir das komplette System von Fehlfunktionen auf biologisch korrekte Funktionen umstellen. Das kann zu Irritationen führen. Sie müssen die Therapie aber konsequent und exakt nach Anweisung durchhalten. Etwa nach 2 bis 3 Wochen spüren Sie bereits Verbesserungen. Diese entwickeln sich zunehmend positiv weiter. Nach ca. 6 Monaten haben Sie die neuen Funktionen automatisiert und der Zustand bleibt in der Regel danach stabil.

 

Klaffende Ohrtube

Der Mechanismus der Ohrtrompete ist sehr kompliziert und steht mit den Funktionen von Gaumensegel, Zunge, Aufbiss und Mundschluss in enger Verbindung. Öffnet sich die Tube unzureichend, entstehen folgeträchtige  Ventilationsstörungen zum Mittelohr, öffnet sie sich zu lange oder dauernd (wie bei Ihnen) entstehen ebenso Beschwerden.

Funktionierende Ohrtrompeten öffnen sich schnell und kurz beim Schlucken, Gähnen etc. und verschließen sich danach sofort wieder. Bei Fehlfunktionen kommt es zu Missempfindungen, Entzündungen und/oder Schmerzen, die sich in der Regel intermittierend einstellen und chronisch werden können. Typische Zeichen für die klaffende Ohrtrompete sind Autophonie (Echo im Ohr beim Sprechen) und die Reduzierung der Beschwerden im Liegen.

 

Leider oft nur symptomatische Behandlung

Der Leidensdruck der Betroffenen ist sehr unterschiedlich und ebenso die Behandlungsmethoden. Letztere reichen von physiotherapeutischen Maßnahmen bis hin zum Einspritzen von Füllmaterial. Als Füllmaterial werden Silikonpartikel oder die resorbierbare Hyoloronsäure eingesetzt. Abgesehen von den variierenden und fragwürdigen Erfolgen dieser Methoden - sie reichen von keiner oder vorübergehenden geringfügigen und scheinbaren Besserungen bis hin zur Verschlechterung - verbinden sie sich mit erheblichen Risiken.

Irreversible gesundheitliche Schädigung und Chronifizierung sind häufige Folgen. Durch die symptomatische Behandlung werden die Auswirkungen des ursprünglichen Problems noch verschlimmert und die Ursachen verbleiben unangetastet.

Ich gehe davon aus, dass Sie bisher vor invasiven Maßnahmen verschont wurden!

 

Unterdruck

Unterdruck im Mund- und im gesamten Rachenraum ist eine extrem wichtige und ganz natürliche Funktion. Er wird nicht nur beim Schlucken benötigt, sondern auch für die Atmung, den Mundschluss und um das Gewebe in den Regionen ständig zu aktivieren. Besteht im Mund-, Rachenraum kein Unterdruck, werden sich erhebliche gesundheitliche Probleme, Veränderungen von Zahnstellungen, Schmerzen, Ventilationsstörungen im Mittelohr, den Nasennebenhöhlen etc. einstellen. In meinem Buch, das im nächsten Jahr

erscheint, gehe ich umfassend darauf ein.   

Spannungen der Gesichts-, Mundinnen- und Rachenmuskulatur:  Fehlspannungen und Dysfunktionen der Muskeln im Mund- und Rachenraum müssen zu biologisch funktionierenden Mechanismen umgestellt werden. Muskelspannung und koordinierte Muskelkettenfunktion sind wichtige Voraussetzungen für ein funktionierendes System u.a. zur Beeinflussung der Ohrtrompete:

Die Öffnung (Lumen) der OT zum Nasenrachenraum ist mit zwei Schleimhautvorwölbungen verschlossen. Wenn alles richtig funktioniert, werden diese in hauptsächlicher Abhängigkeit zum Schluckakt, konkret eingeleitet über die Zungen- und Gaumensegelfunktion,  ca. 2000 x am Tag geöffnet. Die Aktivierung dient der Öffnung und dem Verschluss der Tube, ist aber auch einziges und unbedingt notwendiges Gewebetraining. Wird die weitreichende Muskelkettenaktivität fehlgesteuert, werden Spannung und Funktionen der Region nicht ausreichend angeregt. Als Folgen kommt es u.a. zur unzureichenden Öffnung oder zum fehlenden Verschluss der Ohrtube (klaffende Ohrtrompete).

 

Mein Empfehlung

Wenn Sie ihr Problem wirksam behandeln wollen, führen Sie die Face Former-Therapie konsequent und entsprechend der Anweisung  durch.

Ich möchte Sie damit nicht auf unsere Methode festlegen, weiß aber, dass Sie keine wirksamere Behandlungsmöglichkeit finden können. Das Verschlusssystem zu Ihrer Ohrtrompete braucht den ständigen – in einen Funktionsmechanismus einbezogenen Aktivierungsreiz - wenn sich die Tubenfunktion nicht weiter verschlechtern, sondern bessern soll. Das ist nur durch ein spezialisiertes Training möglich. Die FF-Therapie behandelt genau diesen Ursachenkomplex.

Wenden Sie die FaceFormer Therapie nach Anweisung an. Wenn Sie Fragen oder Zweifel haben, können Sie uns gerne anrufen – 02303-86888.

Erwarten Sie keinen Erfolg über Nacht. Das Problem hat sich über Jahre entwickelt, häufig von Kindheit an (Mittelohrentzündungen, Geräuschempfindlichkeiten etc.) und geht meist mit anderen Störungen einher (Zahnfehlstellungen, Mundatmung, Kiefergelenksprobleme, Schnarchen, Nackenschmerzen etc.). Wir sehen für all diese Probleme eine Grundstörungen, die sich auf Funktionskreise des Mund-Rachenraumes und der Kopfbalance beziehen (Cranio-Cervicales-Dysfunktions-Syndrom). Die FaceFormer Therapie zielt darauf ab Fehlfunktionen dieser Regionen zu korrigieren und biologisch korrekte Funktionen zu stabilisieren. Die hohe Wirksamkeit wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

Sie brauchen etwas Geduld und Ausdauer: Nur ein Training kann kontinuierlich die Leistung steigern und Erfolg bewirken. Wahrscheinlich werden Sie nach 3-4 Wochen eine deutliche Besserung bemerken. Halten Sie trotzdem 6 Monate durch. Sobald die Funktionen von Atmung-, Zungenhaltung, Mundschluss, Kopfhaltung  automatisiert sind, können Sie mit dem Training aufhören.

Zweimal wöchentliches Training wirkt allerdings auch altersbedingten Gewebeerschlaffungen vor. 

Über Rückmeldungen von Ihnen freuen wir uns sehr.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren